News

Digitale Identitäten an der technischen Universität Darmstadt bieten Vorteile für Mitarbeiter und Studenten

12.02.07

Die TUD bietet seit dem Wintersemester 2005/2006 eine Chipkarte an, die als digitale Identität und zugleich als elektronische Geldbörse von den Studierenden genutzt werden kann.

Die digitalen Identitäten beruhen auf Zertifikaten, die durch FlexSecure's hochverfügbare Trustcenterlösung FlexiTrust bereitgestellt werden.

Studenten und Mitarbeiter profitieren dabei von einer ständig wachsenden Anzahl von Anwendungen. Schon heute können sich Studenten mit Ihrer digitalen ID sicher im Uninetzwerk anmelden, eMails und Dokumente signieren, Lehrveranstaltungen online buchen, Zutritt zu geschützten Räumen (z.B. Rechnerpool) erhalten. Sogar Schließfächer werden über die elektronische ID der Karte gesichert.

Die eID der Unikarte wird allerdings nur dann verwendet, wenn die Authentisierung des Karteninhabers sinnvoll ist und auch in der analogen Welt, z.B. durch Vorlage des Studentenausweises, erforderlich wäre. Bei der elektronischen Zahlfunktion ist dies nicht notwendig, so daß hier der Datenschutz vollständig gewärleistet ist. Die elektronische Geldbörse wird in der Mensa, an Kopierern und anderen Einrichtungen der TU akzeptiert.

Die Verwendung elektronischer Identitäten wird das Internet und die digitale Welt nachhaltig verändern - in der TU Darmstadt läßt sich schon heute zeigen, daß dabei neben einer nachhaltig verbesserter Sicherheit auch handfeste Vorteile im täglichen Leben der beteiligten Bürger erzielt werden.